Isar-Detektive

Die „Isar-Detektive“ sind ein ganz besonderes Projekt, das der Bayerische Landtag aus der Taufe gehoben hat. Ich hatte die Ehre, die Geschichte dazu beizutragen. Mit der Krimi-Serie  – angestoßen von Landtagspräsidentin Ilse Aigner  persönlich – wird nicht nur im ehrwürdigen Maximilianeum ermittelt, die jungen Leserinnen und Leser bekommen unterhaltsam Einblick darüber, wie der Landtag aussieht und wie dort Politik gemacht wird. Welche Aufgaben haben Abgeordnete? Was macht die Landtagspräsidentin? Wozu dient der Revolutionsknopf? „Ich hoffe sehr, dass die Isar-Detektive an zahlreichen bayerischen Schulen zu einer beliebten Lektüre werden“, sagt Präsidentin Ilse Aigner in ihrem Grußwort auf www.isar-detektive.de.

Das Tolle ist: Die pfiffigen Ermittler können wirklich Schullektüre werden, denn die“ Isar-Detektive“ können einzeln oder von Schulen als Klassensatz kostenlos beim Bayerischen Landtag  bestellt werden (https://www.bayern.landtag.de/isar-detektive/bestellung/). Die Landtagspräsidentin hat wirklich jedes Wort dieser Geschichte gelesen und sogar selbst ein paar Namensvorschläge gemacht. Das Projekt ist also echte Chefinnensache geworden. Denn schließlich geht es nicht nur um Politikvermittlung, sondern auch um Leseförderung. Die Abgeordneten des Bayerischen Landtags werden deshalb auch zum Vorlesetag (und zu anderen Gelegenheiten hoffentlich auch) in den Schulen daraus vorlesen. (Foto: Bayerischer Landtag, Stefan Obermeier)

Rechtzeitig zum Vorlesetag 2020 wurde das Projekt im Akademiesaal des Bayerischen Landtags im Livestream vorgestellt. Mit dabei auch der fabelhafte Illustrator Stefan Leuchtenberg. Er  hat die vier Isar-Detektive Metti, Balu, Flo und Elias so treffend zum Leben erweckt. Sogar fast überlebensgroß, wie die es Aufsteller mit den Detektiven und vom streunenden Kater Max zeigen. Stefan, der eine gewisse Größe hat, überragt sie alle, ich muss ja an Metti und Elias hochgucken.

Und darum geht’s im ersten Band: Aufregende Pfingstferien für die vier Freunde Elias, Flo, Balu und Metti: Im Maximilianeum wird bei einem Feueralarm ein wertvolles Gemälde geklaut. Genau der richtige Fall für die Isar-Detektive! Auf den Spuren ihres Streunerkaters Max führen ihre Nachforschungen sie bis in die Katakomben des Bayerischen Landtags. Dort stoßen sie auf das vermisste Gemälde, das sich aber als Fälschung herausstellt. Der Fall wird immer verzwickter – und ganz schön brenzlig, denn auf einmal geraten Metti und Balu in höchste Gefahr!

Hier im Livestream kann man zum Schluss ein kleines Stück hören:

Und hier kann man mich ein bisschen was zu dem Projekten erzählen hören:

Und das sagt Stefan dazu, wie er die Figuren entwickelt hat: