Meine Lesungen

Lesung_Kinder_TafelMir persönlich sind Lesungen lieber, in denen nicht nur ich, sondern auch meine Zuhörer kräh-ah-tief sind. Aus den Linkslese-Büchern lese ich erst ein Kapiert-L vor, bitte dann aber die Kinder nach vorn und lasse sie an der Tafel mit Sprache spielen. Wie Mira verdrehen wir Märchentitel und Schulregeln, finden wir unsere eigene Schreibweise für Fremdwörter und malen Reh-Busse. Die besten stelle ich auf www.linkslesestärke.de vor. Besonders linkslesestarke Schüler sind bei mir gern die Ersten.

Nicht nur der Spaß an Sprache liegt mir am Herzen, sondern auch das zweite große Thema von Mira: ihre bösen Mobbing-Erfahrungen. Die Linkslesestärke eignet sich ganz besonders gut für einen  Einstieg, um näher darüber zu Disco-Tieren.

Seitdem lesen wir in der Frühstückspause das Buch – und nun dauern die Frühstückspausen doppelt so lange. Mira und ihre Geschichte begeistern meine Schüler, und wir haben viel Spaß beim Lesen und vor allem an den Wortverdrehungen.“ (Eine Lehrerin einer 4. Klasse aus Bonn)

Ab Februar 2018 ist die neue cbt-Serie Trabbel Drillinge – Heimweh-Blus & heiße Schokolade in den Buchhandlungen.Gelesen wird mit pinkfarbener Perücke, echtem Landidyll und in dreierlei Text-Versionen. Wie die Drillinge Franka, Bella und Vicky wären die drei theoretisch alle gleich. Tatsächlich aber könnten sie verschiedener kaum sein. Die Texte werden mit den Kindern zusammen verfasst, die selbst mal Autor sein können.

Bei Theoretikerclub kommen viele Multimedia-Spielereien, Blogs, ein Quiz und Glückswürfel zum Einsatz. Und natürlich muss es für die Zuhörer auch eine Challenge geben: Wer gewinnt den Kampf um die Weltherrschaft – Theorie oder Praxis?

Das sagen andere über die Lesungen mit den Theoretikern:

Focus: „Einmal ist da der lebendige Wechsel im Vortragsstil von Autorin Janotta: Mal erzählt sie locker über die Figuren und stellt kleine Quizfragen, dann liest sie aus dem Buch oder trägt vielstimmig die Chatprotokolle des Theoretikerclubs vor. Dazu kommt das Identifikationspotential fürs junge Publikum: Da gibt’s die Nerds und Rowdys, Lateinunterricht und Liebeskummer, Veganer, Apps und Online-Videos. Vertraute Dinge eines Schülerlebens.“

Freie Presse: „Begeisterte Schüler, zufriedene Lehrer, eine glückliche Autorin und eine freudestrahlende Vertreterin vom Veranstalter.  (…) Jedes Mal, wenn nach dem Vorlesen oder Erzählen eine Frage gestellt wurde, schnellten ungezählte Hände in die Höhe.“

 

Disco-Tieren

Mehr Infos:

Vorlesealter: Linkslesebücher: 8 -12 Jahre , Theoretikerclub: 10-13 Jahre, Trabbel-Drillinge: 10-13 Jahre

Gruppengröße: Gruppen von bis zu 70 Kindern (2-3 Klassen)

Dauer: ca. 60 Minuten, plus Autogrammzeit
und ggbf. Buchverkauf


Kosten: 300 Euro je Lesung, 200 Euro je Folgelesung,
Lesungen im 30-Minuten-Umkreis (Landkreis Starnberg): 3 Euro pro Zuhörer

Erfahrungen: Leipziger Buchmesse, lit.COLOGNE, Hugendubel, Münchner Bücherschau, Lesungen vor Schulklassen, in Büchereien und in Buchhandlungen und auf Lesefestivals

 

Meine nächsten Lesungen sind in:

Weßling, Il Plonner, 25. Februar 2018

Stuttgart, Jugendbuchwochen, 22. Februar 2018

Würzburg, Jugendbuchwochen der Stadtbücherei, 7.März. und 8.März 2018

Leipzig, Buchmesse, 15.März und 16. März 2018

 

 

 

 

Amfit-Thea-Teer

WORKSHOPS

Anjas Wort-Schatz-Suche. Angelehnt an die „Linkslesestärke“ bilden die Kinder und ich Wort-Dreher (Rotbarsch-Brotarsch, Rum-Törtchen/Rumt-Örtchen), denken uns lustige Reh-Busse (Reh-sehr-weh-Bank, Diener 3) aus, schreiben Briefe und Nachrichten in Geheimschrift und bauen eine Phrasen-Dresch-Maschine für Schulregeln.

Ein Deutschunterricht ganz ohne Gramm-Art-Tick, aber mit richtig viel Spaß.

Teilnehmeralter: 8-12 Jahre

Dauer: nach Bedarf, 1-4 h

Gruppen: 20-30 Kinder (Klassengröße)

Kosten: auf Anfrage

Meine Lesungsagentin ist Heike Brillmann-Ede, Herthastraße 12, 13189 Berlin, Telefon 030/91 74 48 99, kontakt@heike-brillmann-ede.de

Es sind auch Lesungen über den Bödecker-Kreis möglich.