Meine Lesungen

Meine Veranstaltungen laufen online wie analog immer besonders interaktiv ab, das Publikum wird stets mit eingebunden. Und ja, ich lese natürlich auch Online! Damit es auch mit digitaler Unterstützung eine echte Autorenbegegnung wird, ist unbedingt auch ein Gespräch mit den Zuhörern eingeplant. Zoom, Skype, Jitsi Meet, etc. sind bereits erprobt, eine leistungsfähige Ausrüstung steht auf meinem Schreibtisch. Die Lesungen bestehen aus einem Lese-, mehreren interaktiven Chat-Teilen und einer Autorenfragerunde per Chat und Live-Antwort. Gern schicke ich nach der Lesung signierte, bestellte Bücher sowie Autogrammkarten an den Veranstalter.

Mehr Infos dazu gibt’s hier: Lesungsflyer_Anja_Janotta

Hier eine kleine Kostprobe aus dem DELIA-Preis-Buch „Meine Checkliste zum Verlieben“bei #wirlesenweiter der Isarautoren . 

So sehen meines Lesungen aus:

Lesung_Kinder_Tafel

Mir persönlich sind Lesungen lieber, in denen nicht nur ich, sondern auch meine Zuhörer kräh-ah-tief sind. Aus den Linkslese-Büchern lese ich erst ein Kapiert-L vor, bitte dann aber die Kinder nach vorn und lasse sie an der Tafel mit Sprache spielen. Wie Mira verdrehen wir Märchentitel und Schulregeln, finden wir unsere eigene Schreibweise für Fremdwörter und malen Reh-Busse. Die besten stelle ich auf www.linkslesestärke.de vor. Besonders linkslesestarke Schüler sind bei mir gern die Ersten, die ihre Ideen zu Papier bringen.

Meine Checkliste zum Verlieben (ausgezeichnet mit dem DELIA-Jugendliteraturpreis 2020) handelt von 36 Fragen, nach deren Beantwortung sich angeblich zwei Fremde ineinander verlieben. 4 Minuten müssen sie sich dazu noch in die Augen schauen. Lesung mit vielen lustigen Experimenten und natürlich – auch mit einer echten Checkliste.

Seit 2018 ist auch die cbj-Serie Trabbel Drillinge – Heimweh-Blues & heiße Schokolade in den Buchhandlungen. Gelesen wird mit pinkfarbener Perücke, Pralinen-Mutprobe, echtem Landidyll und in dreierlei Text-Versionen. Wie die Drillinge Franka, Bella und Vicky wären die drei theoretisch alle gleich. Tatsächlich aber könnten sie verschiedener kaum sein. Die Texte werden mit den Kindern zusammen verfasst, die selbst mal Autor sein können.

Beim Theoretikerclub kommen viele Multimedia-Spielereien, Blogs, ein Quiz und Glückswürfel zum Einsatz. Und natürlich muss es für die Zuhörer auch eine Challenge geben: Wer gewinnt den Kampf um die Weltherrschaft – Theorie oder Praxis?

Das sagen andere über die Lesungen mit den Theoretikern:

Focus: „Einmal ist da der lebendige Wechsel im Vortragsstil von Autorin Janotta: Mal erzählt sie locker über die Figuren und stellt kleine Quizfragen, dann liest sie aus dem Buch oder trägt vielstimmig die Chatprotokolle des Theoretikerclubs vor. Dazu kommt das Identifikationspotential fürs junge Publikum: Da gibt’s die Nerds und Rowdys, Lateinunterricht und Liebeskummer, Veganer, Apps und Online-Videos. Vertraute Dinge eines Schülerlebens.“

Freie Presse: „Begeisterte Schüler, zufriedene Lehrer, eine glückliche Autorin und eine freudestrahlende Vertreterin vom Veranstalter.  (…) Jedes Mal, wenn nach dem Vorlesen oder Erzählen eine Frage gestellt wurde, schnellten ungezählte Hände in die Höhe.“

Alles Wissenswerte auf einen Blick

Vorlesealter:

Linkslesebücher: 8 -12 Jahre ,

Theoretikerclub: 10-13 Jahre,

Trabbel-Drillinge: 10-13 Jahre

Meine Checkliste zum Verlieben: 11-13 Jahre

Gruppengröße: Gruppen von bis zu 70 Kindern (2-3 Klassen), Online-Gruppen auch kleiner (siehe Flyer: Online-Lesungen_Anja_Janotta)

Dauer: ca. 60-80 Minuten, plus Autogrammzeit
und ggbf. Buchverkauf

Benötigtes Equipment:

Theoretikerclub – Leinwand, Steckdose, ggbf. Beamer und Laptop

Linkslesestärke – Tafel, Flipchart oder Whiteboard mit Stiften/Kreide

Trabbel-Drillinge/Meine Checkliste zum Verlieben – keine Extra-Technik

Lese-Erfahrungen: Leipziger Buchmesse, lit.COLOGNE, Hugendubel, Münchner Bücherschau, Kinder- und Jugendbuchwochen Stuttgart, Lüneburg und Würzburg, Lesungen vor Schulklassen (alle Schulformen), in Büchereien und in Buchhandlungen und auf Lesefestivals

Amfit-Thea-Teer

 

Meine Lesungsagentin ist Sabine Fecke, Meisenweg 10, 70565 Stuttgart, info02@Lese-Agentur.de, Telefon: 0711 7804306, 

Oder Ihr meldet Euch gleich persönlich bei mir: mail(at)anja-janotta.de

Es sind auch Lesungen über den Bödecker-Kreis möglich.